ff logo Stadt II

Aktuelle Themen:

 

Piktogramm-LA

 

 

 

Aktuelle Informationen und Termine zum Feuerwehrsport findet ihr

auf der Website der FF Breitenau oder hier...

 

26.09.2017 - Berufsfeuerwehrtag bei der Jugendfeuerwehr Löschzug II

 

Ein ereignisreiches Berufsfeuerwehrwochenende startete am Freitag, den 22. September 2017 im Gerätehaus in Breitenau. Dort bezogen alle Jugendfeuerwehrmitglieder des Löschzuges II der Stadt Sonnewalde ab 16 Uhr ihre Unterkunft, um in erlebnisreiche Tage zu starten. Begonnen wurde mit einer Ausbildungseinheit zum Thema Kartenkunde. Hier wurde durch die Jugendwarte eine konkrete Einweisung in das Kartensystem, das der Feuerwehr im Einsatz zur Verfügung steht, gegeben. Im Anschluss ging es zum Orientierungslauf ins Gelände rund um den Ortsteil Breitenau. Hier mussten bestimmte Koordinaten gesucht werden. Eine Box mit verschiedenen Überraschungen stand für jede der drei Gruppen am Ende des Weges zur Verfügung. Nach dem Abendbrot wurden die Jugendfeuerwehrmitglieder in zwei Einheiten eingeteilt, um das Löschgruppenfahrzeug (LF 20) und ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) im Alarmfall besetzen zu können, denn eins war klar, es würde in der folgenden Nacht zu einer Alarmierung kommen. Gegen 20.30 Uhr war es dann endlich soweit. Eine besorgte Ehefrau meldete der Einsatzleitung, dass ihr Ehemann von der Pilzsuche nicht nach Hause gekommen war. Innerhalb kürzester Zeit waren beide Einsatzfahrzeuge besetzt und es ging in ein Waldgebiet nähe Birkwalde. Tatkräftig unterstützt wurde diese Übung von den aktiven Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr. An der Einsatzstelle eingetroffen, gingen beide Einheitsführer zur Lageerkundung vor. Dabei stellte sich heraus, dass noch eine zweite Person vermisst wurde. Die beiden Fahrzeugbesatzungen mussten zunächst zwei Waldwege ausleuchten und eine Verletztensammelstelle einrichten. Nun ging es in das betroffene Waldstück. Nach kurzer Zeit konnte die erste Person gefunden werden, zum Glück unverletzt. Bei der zweiten Person handelte es sich um einen verletzten Mann, welcher patientenschonend gerettet werden musste. Nach getaner Arbeit konnten beide Mannschaften wieder ins Gerätehaus einrücken. Am Samstag ging es nach einem reichhaltigen Frühstück los zu den geplanten Ausflugspunkten. Hier kamen nun auch die Bambinis mit hinzu. So machten sich 25 Jugendfeuerwehrmitglieder und acht Betreuer auf den Weg zum ADAC – Luftrettungszentrum Senftenberg in den Nachbarlandkreis Oberspreewald – Lausitz.

Dort angekommen wurde die Gruppe herzlich von zwei diensthabenden Piloten zum Rundgang in Empfang genommen. Das Glück bestand darin, dass beide Hubschrauber noch am Boden waren. So konnten die Jugendlichen den Rettungshubschrauber ,,Christoph 33“ und den Intensivtransporthubschrauber ,,Christoph Brandenburg “ aus nächster Nähe anschauen. Noch während des Rundganges konnten die Angehörigen der Kinder- und Jugendfeuerwehr Live eine Alarmierung von ,,Christoph Brandenburg“ mit verfolgen. Dieser wurde zu einer Patientenverlegung gerufen. Im Anschluss besucht, wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Senftenberg. Bei einer Führung durch die Wache konnten zahlreiche Einsatzmittel- und fahrzeuge bestaunt werden. Um auch die körperliche Fitness zu trainieren, ging es anschließend in den Kletterpark nach Moritzburg. Hier stand die Teambildung auf dem Plan. In vier Gruppen musste aus einfachsten Mitteln ein Floß gebaut werden, welches im Anschluss zu Wasser gelassen wurde. Beim Rudern rund um den See ist glücklicherweise kein Kind Baden gegangen. Um 17 Uhr verlegte die Gruppe wieder nach Breitenau. Hier hatten bereits viele Eltern das gemeinsame Abschlussgrillen vorbereitet. Stolz berichteten die kleinen Floriansjünger von ihren Erlebnissen und ein herrliches Wochenende neigte sich dem Ende. Die Verantwortlichen möchten sich herzlich bei den Sponsoren und mitwirkenden, der Sparkasse Elbe-Elster, dem Luftrettungszentrum Senftenberg, den Kameraden der Feuerwehr Senftenberg, dem Kletterpark in Moritzburg und bei dem Busunternehmen „Obst“ für den schönen Ausflug bedanken. Desweiteren geht ein großer Dank an alle Eltern, Betreuer und aktiven Kameraden vom Löschzug II für die getätigte Unterstützung, ohne welche dieses Wochenende nicht so hätte verlaufen können.

 

Eltern die ihren Kindern gern ein sinnvolles und attraktives Hobby ermöglichen wollen können sich gern persönlich oder per Mail an uns wenden. Termine gibts auf www.stadt-sonnewalde.de unter der Rubrik Feuerwehr/Termine

 

Die Jugendwarte vom Löschzug II

 

 

20.09.2017 - Erfolgreiche Meisterschaft für Sonnewalde & Landkreis Elbe Elster

 

LM_2017_1 LM_2017_2 LM_2017_3

Die Sonnewalder Feuerwehrsportler organisierten sich bei der diesjährigen Landesmeisterschaft im Feuerwehrsport in 3 Frauenmannschaften "Sonnewalde 1, 2, 3" sowie 2 Männermannschaften "Sonnewalde und das Auswahlteam Elbe Elster". Am Freitag starteten um 17:30Uhr die Wettbewerbe auf der 100 Meter Hindernisbahn. Gelaufen wurde auf insgesamt fünf Bahnen. Mit Einbruch der Dunkelheit begannen unter Flutlicht die Läufe im Hakenleitersteigen am Steigerturm die gegen 22:30Uhr endeten. Mit einer Ansprache durch den Minister für Inneres und Kommunales Karl-Heinz Schröter wurde die 13. Landesmeisterschaft im Feuerwehrsport dann am Samstag um 9:30Uhr offiziell eröffnet. Doch bevor die Wettbewerbe beginnen konnten wurden durch den Minister Karl-Heinz Schröter und den Vizepräsidenten des Landesverbandes Jörg Specht noch die Kameradinnen Birgit Wolf, Lisette Kuschke, Marlen Trodler (FF Breitenau) und Hartmut Bastisch (Fachbereichsleiter Wettbewerbe Land und Bund) mit dem Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze bzw. Silber für ihre Verdienste im Feuerwehrsport sowie die Kameraden Bernd & Werner Förster (FF Kirchhain) und Thomas Greiner (FF Elsterwerda) mit der Schiedsrichterspange geehrt. Anschließend starteten die Wettbewerbe in den Disziplinen Feuerwehrstafette, Gruppenstafette, Löschangriff nass sowie den traditionellen Wettbewerben Löschangriff und Staffellauf. Unsere Kameradinnen und Kameraden konnten an diesem Tag ein Großteil ihres im Training erlernten Potenzials abrufen und viele positive Ergebnisse erzielen. Dies war ein nicht immer ganz einfacher Weg für den Trainerstab, da sich die Mannschaften aus Kameradinnen und Kameraden zahlreicher Ortswehren der Stadt Sonnewalde bzw. dem Landkreis Elbe Elster zusammen setzten. Bei den Frauenmannschaften kamen diese aus den Orten Breitenau, Großbahren, Münchhausen, Pießig, Schönewalde und bei den Männermannschaften aus Breitenau, Frankenhain, Großbahren, Kleinbahren, Lindthal, Münchhausen, Pießig, Schönewalde, Zeckerin. Doch der Erfolg zeigt, das ein Zusammenarbeiten und Zusammenwachsen notwendig ist um die Nachwuchsgewinnung zukunftssicher zu gestalten.

 

Platzierungen 100m Hindernisbahn Frauen

 

Lisette Kuschke 1, Marlen Trodler 13, Anne Kahtrin Laske 19, Ella Babben 22, Jelena Stein 28, Birgit Wolf 30, Julia Müller 33, Jasmin Höhne 34, Claudia Müller 37, Marie Muschter 40, Susann Jüngling 44, Celine Laue 49, Anna-Sofie Rohn 53

 

Teamwertung: 1. Platz Sonnewalde 2, 7. Platz Sonnewalde 1, 10. Platz Sonnewalde 3

 

Platzierungen 100m Hindernisbahn Männer

 

Maik Endemann 2, Marian Laue 5, Benjamin Jüngling 18, Jonny Auras 27, Philipp Kohlruß 41, Nico Lehmann 46, Sören Zaack 48, Tobias Weggen 54

 

Teamwertung: 3. Platz Team Elbe Elster, 11. Platz Sonnewalde

 

Platzierungen Hakenleitersteigen Frauen

 

Lisette Kuschke 1, Celine Laue 4, Jasmin Höhne 7, Anne-Kathrin Laske 15, Ella Babben 16, Julia Müller 20, Jelena Stein 27, Claudia Müller 30, Marie Muschter 39, Susann Jüngling 40, Anna-Sofie Rohn o.W.

 

Teamwertung: 1. Platz Sonnewalde 2, 7. Platz Sonnewalde 3, 10. Platz Sonnewalde 1

 

Platzierungen Hakenleitersteigen Männer

 

Maik Endemann 5, Benjamin Jüngling 21, Marian Laue 28, Jonny Auras 29, Nico Lehmann 31,Philip Kohlruß 32

 

Teamwertung: 7. Platz Team Elbe Elster, 10. Platz Sonnewalde

 

Platzierungen Zweikampfwertung (Hindernisbahn & Hakenleitersteigen) Frauen/Männer

 

Lisette Kuschke 1, Anne-Kathrin Laske 13, Ella Babben 16, Jasmin Höhne 20, Jelena Stein 25, Julia Müller 26, Claudia Müller 32, Celine Laue 33, Marie Muschter 37, Susann Jüngling 38, Anna-Sofie Rohn o.W.

 

Maik Endemann 4, Benjamin Jüngling 19, Marian Laue 24, Jonny Auras 25, Philipp Kohlruß 26, Nico Lehmann o.W.

 

Platzierungen 4x100m Feuerwehrstafette Frauen/ Männer

 

6. Platz Sonnewalde 2, 7. Platz Sonnewalde 3, 10. Platz Sonnewalde 1 /

2. Platz Team Elbe Elster, 9. Platz Sonnewalde

 

Platzierungen Gruppenstafette

 

1. Platz Sonnewalde 2, 6. Platz Sonnewalde 3, Sonnewalde 1 o.W.

 

Platzierungen Löschangriff nass Frauen/Männer

 

13. Platz Sonnewalde 2, 14. Platz Sonnewalde 1, Sonnewalde 3 o.W. /

17. Platz Team Elbe Elster, 28. Platz Sonnewalde

 

Alle Ergebnisse gibt's hier... Bilder gibt´s hier...

 

Aber nicht nur die Sportler kamen aus Sonnewalde und Co. Denn nach einer Absage des Kreisfeuerwehrverbandes LDS zur Organisation der 13. Landesmeisterschaft fassten wir den Entschluss diese kurzfristig im Feuerwehrsportzentrum Elbe Elster auszurichten. Dazu schlossen sich die Kameraden aus dem Löschzug II der Feuerwehr Sonnewalde und der Feuerwehr Kirchhain zusammen um die Ausrichtung in Gänze zu organisieren. Mit einem Team von 40 Kameradinnen und Kameraden und ca. 1000 Mannstunden gelang es uns die 13. Landesmeisterschaft im Feuerwehrsport zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. Hierfür wurden bei der Siegerehrung die Kameraden Stefan König, Andreas Lehmann (FF Großbahren), Andreas Röming (FF Goßmar), Andre´Simon (FF Breitenau) durch den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrbandes Elbe Elster mit der Ehrennadel des KFV EE ausgezeichnet. Ein großer Dank gilt allen Verantwortlichen, den vielen helfenden Händen, Unterstützern und Sponsoren. Mit diesem Gesamtergebnis habt ihr hervorragendes für unsere Region geleistet.

 

Trodler, HBM

ZF Löschzug II

FF Sonnewalde

 

11.08.2017 - Ausbildung im Löschzug II

 

Motorsäge3 Motorsäge2 Motorsäge1

Am Freitag dem 11.08.2017 trafen sich die Kameradinnen und Kameraden vom Löschzug II zur Zugausbildung am Gerätehaus in Goßmar. Thema an diesem Tag war die Bewältigung von Naturlagen. Nach einer kurzen Auswertung der aktuellen Themen wurde die Mannschaft auf die Stationen „Einsatz Motorsäge“ sowie „Einsatz Tauchpumpe“ aufgeteilt und durch die Gruppenführer in die Ausbildung eingewiesen. Nach anfänglicher Einweisung der Motorsägenführer, durch den Kameraden T. Schiemann, in die Handhabung, Wartung und Pflege der Motorsäge und die dabei zu beachtenden Unfallverhütungsvorschriften wurden ihnen verschiedene Schnittteckniken zur Beseitigung von windgeworfenem und/ oder unter Spannung stehendem Holz vorgestellt. Diese konnten dann unter Anleitung an dafür bereitgestellten Stämmen durchgeführt werden. An der Station Tauchpumpe wurden die verschiedenen Möglichkeiten des Einsatzes der Tauchpumpe erörtert und anschließend durch den Gruppenführer gemäß FwDV3 zum Einsatz gebracht. Hier wurde nochmals auf die Besonderheiten beim Einsatz der Tauchpumpe in Gebäuden und die hier vorhandenen Gefahrenpotenziale u.a. Elektrizität, Absturz, Erkrankung, Ausbreitung hingewiesen.

Ein großer Dank gilt dem Kameraden T. Schiemann aus Zeckerin für die Einweisung in die Grundlagen der Motorsäge sowie den Kameradinnen und Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft und den überaus großen Willen sich zum Wohle der Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger weiter zu bilden.

 

Bürger, die gern an einer interessanten ehrenamtlichen Tätigkeit im Löschzug II teilhaben wollen, können sich gern persönlich oder per Mail an uns wenden.

 

Löschzug II

HBM Trodler, BM Röming

 

 

22.06.2017 - Löschzug III

Jubiläum 90 Jahre FF Münchhausen 28./30.04.2017

Stadtausscheid 01./02.07.2017

Ausbildung Zug I und Zug III in Schönewalde 19.05.2017

20. Mannschaftskegeln der Feuerwehren der Stadt Sonnewalde

am 16.07.17 in Schönewalde

 

Bereits am 28./30.04. feierte die FF Münchhausen ihr 90-jähriges Jubiläum. Am Freitag den 28.04. trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr am Gerätehaus, um ein aktuelles Gruppenbild der FF Münchhausen zu erstellen. Anschließend zog man in das Zelt zur Festsitzung. Es folgten ca. 70 Feuerwehrmitglieder von der Jugendfeuerwehr bis zur Alters- und Ehrenabteilung der Einladung. Am Sonntag trafen sich dann die Wehren der Stadt Sonnewalde und die Historiker der Stadt Finsterwalde zu einem Frühschoppen, der im Zeichen der historischen Feuerwehrtechnik, stand. Da bis zu diesem Tag noch kein Ausrichter für den Stadtausscheid gefunden wurde, erklärten sich die Feuerwehrleute aus Münchhausen spontan zur Ausrichtung des Stadtausscheides 2017, in Zusammenarbeit mit den anderen Kameraden des Löschzuges III bereit. Am 19. Mai trafen sich die Ortswehren der Löschzüge I & III zur Zugausbildung in Schönewalde. Zum Thema "Feuerwehreinsatz in Stallanlagen" erläuterte uns der Geschäftsführer der Agrargenossenschaft Frankena/Schönewalde, Axel Schulze, die örtlichen Gegebenheiten und Besonderheiten der Stallanlage in Schönewalde. Im Anschluss erprobten die Staffeln die Anfahrt, Einsatzkräftemeldung und Aufstellung im zugewiesenen Bereitstellungsraum. Bei einem Rundgang wurde auf die Besonderheiten beim Einsatz mit Tieren hingewiesen, sowie Löschwasserversorgung, Absperrmöglichkeiten von Strom und Gas sowie Gefahrenquellen gezeigt. Hiermit danken wir den Mitarbeitern der Agrargenossenschaft für die gute Zusammenarbeit.

 

Termine:

        30.06. Schiedsrichtereinweisung in Münchhausen

  • 01.07. Stadtausscheid Laufdisziplinen in DoberlugKirchhain
  • 02.07. Stadtausscheid Löschangriff in Münchhausen
  • 16.07. 20. Mannschaftskegeln der Feuerwehren der Stadt Sonnewalde in Schönewalde

 

Marcel Rothe, Ortswehrführer Münchhausen

Steffen Jüngling, Zugführer LZ III

 

 

20.06.2017 - Löschzug II - Übergabe Löschgruppenfahrzeug LF20 und

                                            Verabschiedung Historiker mit LO LF 8 und W50 LF

Großen Trubel gab es am 18. Juni in Breitenau. Viele Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Sonnewalde sowie Finsterwalde und Amt Kleine Elster nahmen sich an diesem Sonntag vormittag die Zeit und folgten der Einladung zur offiziellen Übergabe des neuen Löschgruppenfahrzeuges LF20_1 an den Löschzug II. Nach Ansprachen durch den Zugführer, Stadt- und Kreisbrandmeister sowie dem Bürgermeister, in dem der Werdegang zur Beschaffung und Stationierung in Auszügen vorgestellt wurde, konnte der symbolische Schlüssel durch A. Simon - stellv. Ortswehrführer Breitenau und S. König - Ortswehrführer Großbahren in Empfang genommen werden. Letztere erhielt für ihre Arbeit im Brandschutzes gemäß Brandschutzkonzeption das bisher stationierte Tragkraftspritzenfahrzeug TSF_2. Weiterhin gab es an diesem Tag noch die Verabschiedung der Historikgruppen Breitenau und Goßmar zu ihrem 5-tägigen Tripp zur Oldtimerfeuerwehrolympiade an den Groß Glockner. Hierfür scheuten sie keine Mühen und finanziellen Mittel um den LO LF8 - Breitenau und den W50 LF - Goßmar für dieses Ereignis flott zu machen. Mit einer kleinen finanziellen Unterstützung in Form von Tankgutscheinen verschiedener Institutionen wurden sie sodann auf die Reise geschickt. Sie werden dort neben verschiedenen Wertungsläufen auch eine Ausfahrt auf den Groß Glockner geniessen können. Angesteckt von dieser Idee wurde am Sonntag schon mal die nächste Ausfahrt zum Groß Glockner für 2019 vermerkt und Kontakte zu Kameraden mit weiterer historischer Technik geknüpft.

 

Bürger, die gern an einer interessanten ehrenamtlichen Tätigkeit im Löschzug II teilhaben wollen, können sich gern persönlich oder per Mail ( ) an uns wenden.

 

Löschzug II

HBM Trodler, BM Röming

 

 

20.06.2017 Löschzug II - Jugendfeuerwehr

 

JF_LZII_2 JF_LZII_1 JF_LZII_3

Am 08. Juni trafen sich die Kids der Jugendfeuerwehren aus dem Löschzug II zur Ausbildung mit dem Thema "Knoten, Stiche, Bunde" am Gerätehaus in Breitenau. Hierzu hatten sich mehrere Betreuer intensiv auf die Ausbildung vorbereitet um die Kids von der Wichtigkeit sicherer Knotenverbindungen im Feuerwehrdienst zu überzeugen. Doch zuvor gab es noch eine große Überraschung für die 6-18 jährigen sowie ihre Jugendwarte und Betreuer. Dazu hatte sich der Gasversorger Spreegas angekündigt um den zukunftsweisenden Entschluss der Jugendwarte, die Jugendfeuerwehr im Löschzug II zu bündeln, mit einheitlichen T-Shirts im Wert von über 1000 € zu unterstützen. Hier gab es für die derzeit 33 Kids und 10 Betreuer ein tolles T-Shirt mit selbst entworfenem Logo. Nach einer großer Fotoaktion mit der LR und Spreegas konnten diese sich gleich noch von der anschließenden umfangreichen Feuerwehrausbildung überzeugen. Die neuen T-Shirts überzeugten dann auch gleich von der großen Geminschaft im Löschzug II bei der am 17. Juni stattgefundenen Landesmeisterschaft im Bundeswettbewerb in Brieselang. Hierauf hatten sich die Kids seit April intensiv vorbereitet. Denn der Bundeswettbewerb, eine Disziplin mit hohem Ausbildungscharakter gab es in Sonnewalde zuletzt Ende der 90iger Jahre und zielt auf die Vorbereitung zum Einsatzdienst ab. Durch ihre Disziplin und den Ehrgeiz beim Wettkampf reichte es an diesem Tage zu einem hervorragenden 4. Platz. Wir gratulieren allen Teilnehmern.

 

Eltern die ihren Kindern gern ein sinnvolles und attraktives Hobby ermöglichen wollen können sich gern persönlich oder per Mail

an uns wenden. Termine gibts auf www.stadt-sonnewalde.de

 

Löschzug II

HBM Trodler, BM Röming

 

 

02.06.2017 - Löschzug II unterstützt Öffentlichkeitsarbeit zum Kindertag

 

LZII_ÖA_01.06_02  

Am 01. Juni lud die Niederlausitzer Museumseisenbahn unter Federführung des Fördervereins der Grundschule Sonnewalde zum großen Kinderfest an den Bahnhof Kleinbahren ein. Da der Löschzug II seit einigen Jahren eine gute Kooperation mit den Museumseisenbahnern pflegt war schnell die Idee einer gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit geboren um den jungen und vielleicht zukünftigen Bürgern unserer Region die Idyllische Seite und den Gemeinschaftssinn unserer ländlich geprägten Region näher zu bringen oder den ein oder anderen für die möglichen Hobby´s zu begeistern. Ebenfalls angeschlossen hatte sich die Firma Flieger aus Brenitz, die sich mit ihrer vielfältigen Technik und großer Hüpfburg vorstellte. Angereist waren an diesem Tag ca. 150 Kinder aus der Grundschule Sonnewalde und 80 Kinder der Förderschule Finsterwalde. Die Station der Feuerwehr stellte sich dabei als fast klassischer Löschzug vor. Hier nahmen die Kinder das Löschgruppenfahrzeug LF20_1 und das Tragkraftspritzenfahrzeug TSF_1 vom Löschzug II sowie den ELW aus Finsterwalde in Besitz und wurden durch Kameradinnen und Kameraden an die Technik herangeführt. Teils spielerisch lernten sie in einem Quiz wichtige Aufgaben der Feuerwehr sowie Handlungsweisen bei Bränden und Co. kennen und durften sich im Anschluss kleine Preise mit nach Hause nehmen. Ein großer Dank gilt den Kameradinnen und Kameraden aus Breitenau, Goßmar und Finsterwalde die sich extra für diesen Tag Urlaub genommen haben.

 

 

 

Eltern die ihren Kindern gern ein sinnvolles und attraktives Hobby ermöglichen wollen können sich gern persönlich oder per Mail an uns wenden. Termine gibts auf www.stadt-sonnewalde.de unter der Rubrik Feuerwehr/Termine

 

Löschzug II

HBM Trodler, BM Röming

LZII_ÖA_01.06_01
LZII_ÖA_01.06_03
LZII_ÖA_01.06_04
LZII_ÖA_01.06_06

 

 

31.03.2017 - Gemeinsame Ausbildung der Löschzüge I und III

 

Ausbildung_LZI_III

Die 1. Zugausbildung im Jahr 2017 fand am Freitag den 17.03. im Gerätehaus Sonnewalde statt. Das durch die AG Ausbildung vorgegebene Thema, war diesmal die Fahrzeug und Gerätekunde, wobei hier das Hauptaugenmerk auf der praktischen Ausbildung lag. Um aber einen kleinen Überblick der verschieden Fahrzeug Typen und ihrer Ausstattung zu erlangen, wurde durch den Kameraden Denny Rose eine halbe Stunde Theorieunterricht abgehalten. Hierbei stieß sogar der Schulungsraum an seine Grenzen, da die Ausbildung mit 39 Kameradinnen und Kameraden sehr gut besucht war.

 

An Hand der verfügbaren Fahrzeuge, wurden die Kameradinnen und Kameraden in 5 Gruppen aufgeteilt und den Fahrzeugen zugewiesen. Dabei standen uns das KLF (Barkas) von Ossak, der LF8 (LO) Schönewalde,  der TSF-W Münchhausen sowie der TLF und TSF-W von Sonnewalde zur Verfügung. Jedes Fahrzeug wurde durch einen Maschinisten detailliert erklärt und auftretende Fragen fachgerecht beantwortet. Nach ca. 20 Minuten wurden die Gruppen an den Fahrzeugen  gewechselt, somit hatte  jeder die Möglichkeit die Fahrzeuge und deren Technik erklärt zu bekommen. Hierdurch wurden die Unterschiede zwischen den einzelnen Fahrzeugen richtig erkennbar. Vor allem zwischen dem TSF-W Münchhausen und TSF-W Sonnewalde, da Sonnewalde noch hydraulisches Rettungsgerät (Schneider / Spreizer) verlastet hat.  Nach ca. 2,5 Stunden wurde dann die Ausbildung als beendet erklärt und die Kameradinnen und Kameraden konnten ihren Heimweg antreten. Unser Dank geht an die gesamte Mannschaft für das hohe Interesse an der Ausbildung, sowie an die Maschinisten, die die Fahrzeuge erklärt haben.

 

Zugführer I     HBM Denny Rose

Zugführer III  HBM Steffen Jüngling

 

 

22.03.2017 Ausbildung der Bambinis im Löschzug II

 

JF_Baminis_1 JF_Bambinis_2 JF_Bambinis_3

Am 18. März fand zum 2. mal die Feuerwehrausbildung für unsere Bambinis im Gerätehaus Breitenau statt. Die 14 kleinen Feuerwehrleute im Alter von 6-10 Jahren aus verschiedenen Ortschaften, lernten auf kindgerechte weise was ein Feuer ist, wie es entsteht und was ein Feuer benötigt damit es brennt. Unter anderem bekamen sie vermittelt was gute und was schlechte Feuer sind. Somit lernten sie auch die Aufgabe der Feuerwehr besser kennen. Um der ganzen Sache etwas Spannung zu verleihen gab es einige kleine Experimente, die bei den kleinen Nachwuchsfeuerwehrleuten sehr gut ankamen. Im Anschluss der Ausbildung wurden noch ein paar Spiele gespielt und wer wollte konnte etwas malen. Die 90 Minuten vergingen wie im Fluge und unsere Bambinis sind schon sehr gespannt auf die nächste Ausbildung im April. Als Ausbilder waren diesmal die Jugendwarte Sandra Zwahr aus Breitenau und Marcel Neumann aus Kleinbahren verantwortlich.

 

Eltern die ihren Kindern gern ein sinnvolles und attraktives Hobby ermöglichen wollen können sich gern persönlich oder per Mail an uns wenden. Termine gibts auf www.stadt-sonnewalde.de unter der Rubrik Feuerwehr/Termine

 

Die Jugendwarte vom Löschzug II

 

 

22.03.2017 Ausbildung im Löschzug II

 

LZII_Ausbildung_1  

Am 17.03.2017 trafen sich 26 Kameradinnen und Kameraden aus dem Löschzug II zur 1. Zugausbildung in diesem Jahr am Gerätehaus in Breitenau. Thema war die Fahrzeug und Gerätekunde. Hier wurde die Mannschaft in 4 Gruppen aufgeteilt, die sich anschließend an den Einsatzmitteln des Löschzug II TSF_1, TSF_2 und LF20_1 einfanden und durch erfahrene Kameraden in die Technik eingewiesen wurden. Da das LF20_1 erst in diesem Jahr neu im Löschzug II stationiert wurde erfolgte hieran eine sehr intensive Ausbildung, die sich bis in die späten Abendstunden hinzog. Diese intensive Ausbildung ist notwendig, da zukünftig der Löschzug II an der Einsatzstelle gemeinsam vom LF20_1 mit den beiden TSF_1 und TSF_2 als Unterstützungskomponente arbeiten wird um ihnen als Bürger der Stadt Sonnewalde einen qualitativen abwehrenden Brandschutz und Technische Hilfeleistung gewährleisten zu können. Dazu werden derzeit Standardeinsatzregeln durch die Führungskräfte vom Löschzug II erarbeitet, die wir ihnen in naher Zukunft zu einem Tag der offenen Tür mit offizieller Übergabeveranstaltung präsentieren werden. Hier macht es uns als Zugführung besonders Stolz das die Kameradinnen und Kameraden vom Löschzug II mit viel Ehrgeiz, Freude und Opferung von unzähligen Freizeitstunden an der Gewährleistung ihrer Sicherheit als Bürger der Stadt Sonnewalde arbeiten und sich nicht von der einen oder anderen Diskrepanz auf Leitungsebene beirren lassen.

 

Daher gilt ihnen heute unser größter Dank.

 

Bürger, die gern an einer interessanten ehrenamtlichen Tätigkeit im Löschzug II teilhaben wollen, können sich gern persönlich oder per Mail ( ) an uns wenden.

 

Löschzug II

HBM Trodler, BM Röming

LZII_Ausbildung_2
LZII_Ausbildung_3
LZII_Ausbildung_5
LZII_Ausbildung_4

 

 

14.03.2017 - Gemeinsame Ausbildung der Jugendfeuerwehr im Löschzug II

 

LZII_JF_Ausbildung_1 LZII_JF_Ausbildung_2 LZII_JF_Ausbildung_3

Am 09. März trafen sich die Jugendfeuerwehrmitglieder der Altersklasse I und II vom Löschzug II zur Ausbildung im GH Breitenau. Hier wurde durch den Kam. A. Lehmann im theoretischen Teil die Entwicklung eines Feuers vermittelt. Diese beruht auf den vier Säulen "brennbarer Stoff, Sauerstoff, Mischungsverhältnis, Zündquelle" die ein Brennen überhaupt erst ermöglichen. Mittels Power Point Präsentation wurden hierbei Möglichkeiten aufgezeigt, wie und mit welchen Mitteln man den Verbrennungsprozess unterbrechen kann. Dazu werden die brennbaren Stoffe in die verschiedenen Brandklassen A, B, C, D und F eingeteilt. Für jede dieser Brandklassen gibt es spezielle Löschmittel die für den schnellen Einsatz in tragbaren Behältern bereit gehalten werden. Diese wurden beim anschließenden praktischen Teil durch die Jugendlichen am offenen Feuer eingesetzt. Hierbei unterstützten die anwesenden Kameraden die Jugendlichen in der Handhabung der verschiedenen Feuerlöschertypen. Den krönenden Abschluss bildete eine demonstrierte Situation wie sie in jedem Haushalt, wo gekocht/gebraten wird passieren kann, wenn man brennendes Fett mit Wasser löscht. Die dabei entstehende sogenannte Fettexplosion überzeugte mit einer imposanten 7 Meter hohen Stichflamme. Ein Dank gilt allen Verantwortlichen, Unterstützern, den Jugendlichen für ihre Disziplin und vor allem den Eltern die ihren Schützlingen die Grundzüge des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes mitgeben wollen.

 

Eltern die ihren Kindern gern ein sinnvolles und attraktives Hobby ermöglichen wollen können sich gern persönlich oder per Mail an uns wenden. Termine gibts auf www.stadt-sonnewalde.de

 

Die Jugendwarte vom Löschzug II

 

 

06.02.2017 - Gemeinsame Ausbildung der Jugendfeuerwehr im Löschzug II

 

JF LZII 5  

Im Februar fanden die ersten gemeinsamen Ausbildungen der Jugendfeuerwehr im Löschzug II statt. Wir starteten am 06. Februar in Goßmar mit der AK I und am 09. Februar mit der AK II. Bei einer kurzen Vorstellungsrunde lernten wir uns kennen. Thema der ersten Ausbildung war dann die Unfallverhütung und Gerätekunde. Hier konnten sich die Kids mit der Feuerwehrtechnik vertraut machen, Fragen stellen und Begriffe erklären. Am 18. Februar hatten wir dann die erste Ausbildung für unsere Bambinis. 10 Kids folgten der Einladung. Auch hier lernten wir uns bei einer Vorstellungsrunde kennen. Unser erstes Thema war die Geschichte des Feuermachens. Wir erklärten Begriffe rund um das Thema Feuer. Ein besonderes Highlight war dann die Besichtigung des neuen Feuerwehrautos. Hier konnten die Kids einsteigen und das Auto kennenlernen. Zum Schluss gab es noch Ausmalbilder. Wir hatten viel Spaß bei den Ausbildungen.

 

Zur Information:

 

Die Ausbildungen finden 1x im Monat statt. Alle Jugendwarte vom Löschzug II übernehmen dabei einzelne Ausbildungen, die gemeinsam im Vorfeld abgestimmt werden. Somit sichern wir eine regelmäßige und interessante Ausbildung.

 

Die nächsten Ausbildungen finden diesmal in Breitenau, für die AK I und AK II am 09.März und für die Bambinis am 18.März statt.

 

Eltern, die ihren Kindern gern eine sinnvolle und attraktive Freizeitgestaltung ermöglichen wollen und damit die Zukunft unser aller Sicherheit im Brand- und Unglücksfalle sichern möchten finden die Termine unter der Rubrik Termine.

 

Oder stellen ihre Anfrage per Mail an:

 

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr.

 

Die Jugendwarte vom LZII

JF LZII 4
JF LZII 1

 

 

24.01.2017 - Neues Löschgruppenfahrzeug für den Löschzug II

 

LF20 Seite  

Am Sonntag, den 22.01. machten sich der Stadtbrandmeister, O-Amtsleiter und 3 Kameraden aus dem Löschzug II auf den Weg um das neue Feuerwehrfahrzeug in Empfang zu nehmen . Nach 6 stündiger Fahrt erreichten sie Giengen an der Brenz (BW) und bezogen für eine Nacht Quartier um am nächsten Morgen ausgeruht die fachliche Übernahme des Löschgruppenfahrzeuges im Ziegler Werk durchzuführen. Nach geschlagenen 7 Stunden Übernahme und Einweisung in die Technik war es dann soweit, dass wir die Tore des Werkes passieren und den Weg in Richtung Heimat antreten konnten. Nach einer 8,5 stündigen Fahrt mit Tankzwischenstopp erreichten wir die Heimat. Hier hatten sich, nichtsahnend, ein Dutzend Kameradinnen und Kameraden aus dem LZ II die Nacht um die Ohren geschlagen um das neue Einsatzmittel zünftig um 1:30 Uhr in Empfang zu nehmen. Hierzu gab es ein großes Spalier mit Fackeln und jeder Menge Blitzlichtgewitter. Anschließend erfolgte ebenfalls unter Blitzlichtgewitter die Schlüsselübergabe des vorhandenen TSF an die Kameraden aus Großbahren, womit sich die Einsatzbereitschaft im LZ II um ein vielfaches verbessert und der Schutz unserer Bürger nun qualitativer  und quantitativer gewährleistet werden kann. Jetzt heist es für die Mannschaft des LZ II sich intensiv mit der neuen Technik vertraut zu machen um diese dann im Einsatz zu beherrschen und im Rahmen einer öffentichen Übergabe zu präsentieren. Ein Dank gilt allen Initiatoren des Empfang´s und den Verantwortlichen für das Vetrauen in unsere ehrenamtliche Arbeit.

 

Bürger, die gern an einer interessanten ehrenamtlichen Tätigkeit im Löschzug II teilhaben wollen, können sich gern persönlich oder per Mail ( ) an uns wenden.

 

Löschzug II

OBM Trodler, BM Röming

LF20 Empfang  
LF20 Garage
TSF Übergabe
TSF Garage

 

 

11.01.2017 Feuerwehrsport

 

Steigerturm_Jänschwalde_2017_1  

Neujahrspokal im Hakenleitersteigen 2017

 

Am ersten Samstag des Jahres fand traditionell das Neujahrssteigen statt. Der veranstaltete Hakenleiter-Wettbewerb der LEAG Werkfeuerwehr und der Berufsfeuerwehr Cottbus wurde am Übungsturm der Feuerwache, am Kraftwerk Jänschwalde, ausgetragen. Zu diesem Wettkampf meldeten sich 60 Feuerwehr- und Jugendfeuerwehrsportler zum Erklimmen des Schlauch- und Übungsturmes, der zur Trocknung der Schläuche, zum Trainieren von Höhenrettungsmaßnahmen oder zum Hakenleitersteigen genutzt wird. Gestartet wurde in 3 Wettkampfklassen: Jugend, Frauen und Männer. Wie beliebt diese Veranstaltung ist, zeigte, dass trotz Schnee und eisigen Temperaturen von -7° C, viele Sportler und Zuschauer anreisten. Erstaunlich war auch, dass unter diesen Bedingungen (Wetter und Trainingsstand) so gute Leistungen gezeigt wurden. Zum Aufwärmen standen Feuerkörbe bereit und wem trotzdem zu kalt wurde, der konnte sich in der Fahrzeughalle umsehen und erwärmen.

Steigerturm_Jänschwalde_2017_2

An den Start gingen von der FF Pießig Anne-Kathrin Laske, Susann und Benjamin Jüngling. Alle konnten mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein, besonders Anne-Kathrin, die in der Altersklasse1 Mädchen gewann. Der Veranstalter war über das große Teilnehmerfeld im Jugendbereich beeindruckt und freute sich über die gute Jugendarbeit, welche für die Zukunft hoffen lässt.

 

Steffen Jüngling

Owf FF Pießig