ff logo Stadt II

Aktuelle Themen:

 

Piktogramm-LA

 

 

 

Aktuelle Informationen und Termine zum Feuerwehrsport findet ihr

auf der Website der FF Breitenau oder hier...

 

 

Septmeber 2019 - Landesmeisterschaft im Feuerwehrsport in Wittenberge (Prignitz)

 

LM_2019_1 LM_2019_2
Foto: Benjamin Jüngling Foto: Heike Lehmann (LR)Foto: Heike Lehmann (LR)Foto: Heike Lehmann (LR)Foto: Benjamin Jüngling

Am frühen Vormittag des 06.09.2019  machten sich zehn motivierte Feuerwehrsportler auf den Weg in den nordwestlichsten Landkreis Brandenburgs um dort an den 14. Landesmeisterschaften im Feuerwehrsport teilzunehmen. Die sieben Frauen und die drei Männer aus Sonnewalde und dem Amt kleine Elster vertraten unter anderem den Landkreis Elbe-Elster. Nach der etwa vierstündigen Autofahrt mit einer Pause um „ordentliche“ Sportlernahrung aufzunehmen und einer Stauumfahrung wurde pünktlich das Ziel erreicht. Nach der Anmeldung ging es dann direkt auf den Platz um sich für die Hindernisbahn zu erwärmen. Die Frauen waren hier auf vier Bahnen als erstes dran, mit Schwierigkeiten… Durch einen Fehler beim Ausmessen der Bahn wurde diese auf 110m statt auf wie üblich 100m ausgerichtet, dies fiel allerdings erst nach den ersten paar Läufen auf und somit musste auch der zweite Wertungslauf über 110m gehen. Trotz dieser Umstände konnte Lisette Kuschke sich durchsetzen und mit einer Zeit von 19,51sek diese Disziplin gewinnen, fraglich ist welche Zeit bei korrekter Abmessung auf der Anzeige gestanden hätte! Nach Umbau und Verkürzung der Bahn gingen die Männer an den Start. Bester Elbe-Elster Starter war Marian Laue mit einer Zeit von 18,45sek (6.Platz). Zur Berechnung der Kreiswertung werden die jeweiligen Mannschaftswertungen herangezogen. Bei der Hindernisbahn konnten die Frauen (Carmen Schulze, Josefin Jüngling, Lisette Kuschke und Marlen Trodler) den dritten Platz belegen, als Einzelstarter ging Susann Jüngling an den Start. Die Männer (Benjamin Jüngling, Marian Laue, Nico Lehmann) belegten Platz 9 in der Mannschaftswertung. Nach Beendigung der Hindernisbahn wurde die Lokalität gewechselt und es ging direkt an die Elbe in den Hafen, dort wurde der Turm für das Hakenleitersteigen in direkter Nähe zu einem Restaurant aufgebaut. Zu den sportlich guten Bedingungen kamen noch viele Zuschauer die für eine tolle Atmosphäre sorgten und die Sportler/innen anfeuerten. Wie zuvor gingen die Frauen als erstes an den Start, auch hier konnte Lisette sich gegen die anderen Starterinnen durchsetzen und sogar einen neuen Deutschenrekord aufstellen (8,11sek) und war damit sehr glücklich, in die Mannschaftswertung (Platz 3) gingen außerdem Carmen Schulze, Ella Babben und Josefin Jüngling ein. Im Anschluss machten sich die Männer an den Aufstieg in die dritte Etage, allerdings nicht so erfolgreich wie die Frauen. In der Mannschaftswertung reichte es nur für Platz 7. Im Anschluss der Wettkämpfe gab es ein Feuerwerk und musikalische Unterhaltung einer Band. Nach dem späten Abendessen ging es dann in unsere Unterkunft in die örtliche Grundschule. Hier merkte man, dass sich die Wittenberger sich auf die Landesmeisterschaft freuten und sehr engagiert waren, denn die Kinder der dritten Klasse hatten für die Sportler Schmetterlinge mit Duplos gebastelt und alles Gute und viel Erfolg gewünscht. Samstagmorgen gingen die Wettkämpfe weiter. Diesmal starteten die Männer mit der 4x100m Staffel und erreichten knapp abgeschlagen den 5. Platz, Unterstützung erhielten sie hier von einem Göllnitzer Kameraden, danke nochmal an dieser Stelle. Die Frauen legten nach und belegten Platz 3. Richtig spannend wurde es bei den Frauen in der Gruppenstafette. Unsere Sonnewalder Frauen trafen im direkten Duell auf ihre (sportlichen) Dauerkonkurrentinnen aus Gehren. Beide Gruppen waren während des Laufes fast immer gleichauf, allerdings konnte Gehren sich leicht absetzen zum Schluss hatte die Gehrener Schlussläuferin etwa 7m Vorsprung, die Sonnewalder gaben nicht auf und feuerten Ihre Läuferin an und diese holte auch noch auf, allerdings reichte es am Ende nicht ganz und die Sonnewalder belegten 0,05sek hinter Gehren den 3. Platz. Zum Feiern war aber noch keine Zeit, als letzte Disziplin dieser Landesmeisterschaften wurde der Löschangriff ausgetragen. Auf dem Nebenplatz des Stadions wurden hier drei Wettkampfbahnen aufgebaut. Auch hier machten die Männer den Anfang, leider ohne Sonnewalder Beteiligung da sich hier keine Mannschaft zusammen gefunden hat, lag es an der Entfernung? Bei den zahlreichen Trainingseinheiten der Frauen hatte sich eine Wunschzeit herauskristallisiert. Es sollten nicht mehr als 30sek auf der Uhr stehen. Das Ziel wurde mit einem flüssigen Lauf in einer Zeit von 29,99sek mit Bravour erreicht und damit ein guter Platz 9 gesichert. Nach dieser recht erfolgreichen Landesmeisterschaft lässt sich sagen, dass es beim weiblichen Nachwuchs schon sehr gut aussieht, aber auch die „alten Hasen“ habe hier sehr gute Leistungen gezeigt und die vielen Trainingseinheiten haben sich gelohnt. Ein ähnlicher Trend wäre auch bei den männlichen Sportlern wünschenswert, sodass sich Sonnewalde auch in Zukunft auf dieser Ebene zeigen lassen kann.

 

AG Wettbewerbe

 

August 2019 - Danke - für die Einsatzbereitschaft im Löschzug II

 

Löschzug_Fest_2019_2 Löschzug_Fest_2019_1
Foto: privat Foto: Heike Lehmann (LR)Foto: Heike Lehmann (LR)Foto: Heike Lehmann (LR)Foto: privat

Am 24.08.2019 hieß es "Herzlich Willkommen zur Dankesfeier" für alle Kameradinnen und Kameraden aus den 6 Feuerwehreinheiten des Löschzug II - Breitenau, Dabern, Goßmar, Großbahren, Kleinbahren, Möllendorf. Ziel war es einmal Danke zu sagen für die Einsatzbereitschaft sowie die unzähligen Stunden welche unsere Kameradinnen und Kameraden täglich bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit leisten. All diese Aufgaben/ Tätigeiten zu nennen wäre hier zufiel verlangt,  daher beschränken wir uns heute auf den Einsatzdienst, die Nachwuchsarbeit, Öffentichkeitsarbeit und die Arbeit in den Ortslagen zum Erhalt der Gemeinschaft und des Ortsbildes. Bei vielen Leckereien, kühlen Getränken und dem ein oder anderen Tänzchen wurde bis spät in die Nacht gefeiert und philosophiert. Ein dank geht an  alle Verantwortlichen und Organisatoren.

 

Zugführung Löschzug II

 

August 2019 - Überjacken und Pavillon für die Jugendarbeit im Löchzug II

 

BF-Tag_2019_1
Foto: privatFoto: Heike Lehmann (LR)Foto: Heike Lehmann (LR)Foto: Heike Lehmann (LR)

Am 16.08. 2019 hieß es bei der Jugendfeuerwehr im Löschzug II wieder Sachen packen, Schlafsäcke schnappen, Luftmatratzen klar machen und auf zum Berufsfeuerwehrwochenende ins Gemeinde- und Feuerwehrzentrum nach Breitenau. Nach einrichten der Schlafplätze, einer kurzen Toberunde auf dem Spielplatz hieß es antreten zur Eröffnung. Hierzu hatte sich der Förderverein "Dörfliches Leben Breitenau e.V." etwas besonderes einfallen lassen und die Kids und ihre Betreuer mit einer neuen Überjacke sowie einem großen Pavillon für die Öffentlichkeitsarbeit, finanziert über Lottomittel und Unterstützung des Landtagsabgeordeneten Rainer Genilke überrascht. Nach einem ausgiebigen Abendbrot vom Grill kam es zu einem Alarm für die Kids, bei der neben einer Ausbildung auch eine Nachtwanderung durchgeführt wurde. Am Samstag ging es schon früh auf zur Leitstelle Lausitz, um dort einen Einblick in die tägliche Arbeit der Disponenten  zu bekommen. Im Anschluss ging es weiter zum Kletterpark nach Lübbenau um den Mut, die Höhentauglichkeit und den Teamgeist zu stärken. Nach einem abschließenden Abendessen in Breitenau ging es für alle Teilnehmer geschafft aber zufrieden nach Hause. Ein großer Dank geht an alle Jugendwarte Betreuer, Helfer sowie an die Unterstützer der Sparkasse Elbe Elster, dem MIK, dem LtgA Herrn Genilke, dem Herrn Rico Schulze und den Förderverein "Dörfliches Leben Breitenau e.V."

 

Zugführung Löschzug II

 

Februar 2019 -  Zugausbildung "Einsatz bei Schornsteinbränden"

 

Schornsteinbrand_1  

Am Freitag, den 15.02.2019 startete der Löschzug II seine Zugausbildungsreihe 2019 mit dem Einsatzstichwort "Schornsteinbrand". Erschienen waren an diesem Tag 20 Kameradinnen und Kameraden um sich in Theorie und Praxis weiterbilden zu lassen. Nach einer 40-minütigen Präsentation mit den Gefahren zu diesem besonderen Einsatzstichwort, dem gewünschten Einsatzziel, der Sichtung eines Eisatzvideos und der Einweisung in das Schornsteinfegerset vom LF20 gaben die Gruppenführer den Befehl zum Aufsitzen. Gemäß Alarmierung durch die eingespielte Leitstelle fuhren die Einsatzfahrzeuge vom Löschzug II, das Löschgruppenfahrzeug LF20_1 und das Tragkraftspritzenfahrzeug TSF_2 zum gemeldeten Einsatzort. Nach einer umfangreichen Lageerkundung und der Nachforderung eines Hubsteigers, des Bezirksschornsteinfegers sowie der Erkenntnis das keine Personen mehr in Gefahr sind, entschieden sich die Gruppenführer zum Einsatz mehrerer Trupps um das Brandgeschehen auf den Schornstein zu beschränken und die Umgebung durch Funkenflug oder Wärmeübertragung im Gebäude zu sichern. Hierzu befanden sich mehrere mit Kleinlöschgerät und Atemschutz ausgestattete Trupps in allen Etagen des Gebäudes. Sie überprüften den Schornstein auf Beschädigungen und die Freiheit der Schornsteinwangen von brennbaren Materialien um eine Ausbreitung durch Wärmeübertragung auszuschließen. Weiterhin kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz mit der sich  mögliche Wärmequellen und den Fortgang des Brandes nachvollziehen ließen. Nach Abschluss aller Maßnahmen erfolgte die Übergabe der Einsatzstelle an den Schornsteinfeger und die Durchführung der Einsatzhygiene um die anschließende Versorgung der Kräfte am Grill durchzuführen.

 

Ein Dank gilt den Gruppenführern für ihre vorbildliche Führungsarbeit und den Kameradinnen und Kameraden für ihre zügige und geordnete Durchführung zur Erreichung des Ausbildungszieles.

 

HBM Trodler, BM Röming

Schornsteinbrand_2
Schornsteinbrand_3
Schornsteinbrand_4
Schornsteinbrand_5

 

Oktober 2018 - Ausbildung der Jugendfeuerwehr im Löschzug II

 

EH_Bambinis  

Kleine Ersthelfer

Am Samstag, 20.10.2018 stand die nächste Ausbildung für unsere Bambinis mit dem Thema "Erste Hilfe" auf dem Plan. Wir starteten mit einem Erste-Hilfe-Video. Danach erklärten wir unseren Bambinis wie man einen Verband richtig anlegt und ein Pflaster klebt. Dies konnten die Kids dann selbst mit echtem Verbandsmaterial und angemalten Verletzungen üben. Gleichzeitig übte die zweite Gruppe die stabile Seitenlage und das absetzen des Notrufes. Allen Kids sollte nun die Notrufnummer bekannt sein. Es war wieder mal für alle ein sehr lehrreicher, informativer und abwechslungsreicher Übungstag. Wir hatten viel Spaß und haben eine Menge gelernt.

Altersklasse I & II

Am Mittwoch, den 17. Oktober war es mal soweit, nach einer langen Wettkampfsaison mit den Kreismeisterschaften im Mai, den Stadtmeisterschaften im Juli und den Landesmeisterschaften im September stand wieder die Ausbildung auf der Tagesordnung. Unser heutiges Ausbildungsthema waren die wasserführenden Armaturen und das neu beschaffte Waldbrandset. Nachdem wir die Fahrzeugkunde noch einmal wiederholt haben, ging es zum praktischen Teil. Nun hieß es, eine Wasserentnahmestelle herzurichten und Truppweise verschiedene Armaturen aufzubauen um eine ordentliche Wasserabgabe zu gewährleisten. Wir haben die Vorgehensweise mit den verschiedenen Strahlrohrtypen behandelt. Eine weitere neue Sonderausstattung, ist das Waldbrandset, welches bei Flächen- und Waldbränden zum Einsatz kommt. Hier handelt es sich um ein System aus D-Druckschläuchen, Hohlstrahlrohren und einem Verteiler, welche aufgrund des geringen Gewichts eine enorme Arbeitserleichterung bei diesen Einsätzen ist. Auch hier probten wir die praktische Vorgehensweise und haben eine Wasserabgabe aus 3 Rohren durchgeführt.

 

Vielen Dank allen unterstützenden Kräften.

 

Die Jugendwarte vom Löschzug II

Ausbildung_JF_I
EH_bambinis_I
Ausbildung_JF

 

Juni 2018 -  Kreismeisterschaft der Jugendfeuerwehren Landkreis Elbe-Elster -

                   Sonnewalder Mannschaften erringen 3 Qualifikationen -

                   für die Landesmeisterschaft im August/September

 

KM_JF_2018_Gruppe

Am Samstag, den 30.06.2018 fanden im Feuerwehrsportzentrum Elbe-Elster in Doberlug-Kirchhain die Kreismeisterschaften der Jugendfeuerwehren statt. Dieser Wettkampf diente gleichzeitig als Qualifikation für die Landesmeisterschaften im August und September. Auf dem super vorbereiteten Platz und durch die eingespielte Organisation wurden in den Disziplinen 5x80m Feuerwehrstafette, Gruppenstafette, Löschangriff, 100m Hindernisbahn und Hakenleitersteigen die Besten im Kreis ermittelt. Von den angemeldeten 16 Mannschaften kamen allein 7 Mannschaften aus dem Stadtgebiet Sonnewalde. Gestartet sind drei Mannschaften "Jungen" sowie eine Mannschaft "Mädchen" Altersklasse 10-14, zwei Mannschaften "Jungen" sowie eine Mannschaft "Mädchen" Altersklasse 15-18. Der Wettkampftag begann mit der 5x80m Feuerwehrstafette und parallel dazu die Gruppenstafette. Hier belegten die AK 1 & 2 Mädchen und die AK 2 Jungen jeweils die ersten Plätze, die AK 1 Jungen mussten sich einzig Hohenbucko geschlagen geben und belegten die Plätze 2,3 und 4. Im Anschluss einer kleinen Pause folgte mit dem Hakenleitersteigen die erste Einzeldisziplin. Unsere Jugendlichen zeigten hier spannende Läufe, welche auch mit persönlichen Bestleistungen belohnt wurden. Wenn man allerdings einen Blick auf die Startliste warf konnte man fast meinen es wäre die Startliste der Stadtmeisterschaft Sonnewalde. Für die Zukunft wäre es wünschenswert wenn die Beteiligung etwas höher ausfallen würde, zumal mit der Anlage und den Geräten optimale Bedingungen für das Training vorhanden sind. Nach dem Hakenleitersteigen ging es wieder auf den Platz zum Löschangriff. Dies war wahrscheinlich die anstrengendste Disziplin für die Jugendwarte und Betreuer. Obwohl genügend Schlauchsätze vorhanden waren, mussten fast im Akkord Schläuche gerollt und vorbereitet werden. Hinzu kam noch ein kleines durcheinander bei der Startabfolge der Mannschaften im ersten Durchgang, welches aber Souverän behoben wurde. Die AK 2 Mädchen gewannen diese Disziplin mit einem guten Vorsprung. Die jüngeren Mädchen der AK 1 belegten trotz einiger Schwierigkeiten den zweiten Platz. Die Jungen der AK 1 & 2 verbuchten jeweils die dritten Plätze für sich. Als letzte Disziplin des anstrengenden Tages traten die Jugendlichen auf der 100m Hindernisbahn an. Im Laufe des Wettkampfes zeigten sich auch die Folgen des Kräftezehrenden Tages, aber alle Teilnehmer kämpften sich ins Ziel und erhielten dadurch auch den Applaus der Zuschauer. Nach einer kurzen Auswertungspause erfolgte die Siegerehrung durch den Landrat, die Kreisjugendwartin sowie Vertretern des Kreisfeuerwehrverbandes. Die jeweils erstplatzierten Mannschaften qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften. Hinzu kam noch ein weiterer gesetzter Startplatz bei den AK 1 Mädchen als amtierender Landesmeister. Somit dürfen sich die AK1 & 2 Mädchen sowie die AK 2 Jungen aus dem Stadtgebiet Sonnewalde auf die Teilnahme freuen. Dabei sollten sie sich aber nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen und weiter an sich arbeiten um ihre Leistungen noch zu verbessern um auch im August und September Bestleistungen zu bringen. Ein großer Dank geht an die zahlreichen Jugendwarte und Betreuer die letztendlich die Mannschaften aufgebaut, mit ihnen geübt und viele Stunden investiert haben.

 

Benjamin Jüngling

stellv. Stadtjugendwart

Feuerwehr Sonnewalde

 

Juni 2018 - 2. D-Cup & Kreispokallauf im Feuerwehrsportzentrum Elbe Elster

 

Am Samstag, den 16.06.2018 traf sich wieder die Deutsche Elite des Feuerwehrsports im Feuerwehrsportzentrum Elbe Elster - Torgauer Str. 89, 03253 Doberlug-Kirchhain – zum 2. Deutschlandpokal „Feuerwehrsportwettkämpfe“. Eingebettet in diesen hochkarätigen Wettbewerb fand gleichfalls der 1. Kreispokallauf Landkreis Elbe Elster „Pokal des Landrates“  im Löschangriff nass statt. Zahlreiche Teams folgten den Einladungen und sorgten bis in den späten Nachmittag für spannende Wettbewerbe.
HB_weiblich HL_männlich HB_männlich

An den Start gingen in den Einzeldisziplinen 87 Sportler und zeigten wieder hervorragende Leistungen mit Bestzeiten von 16,63s  (Tommy Paulick) und 18,31s (Isabell Siegel) auf der 100m Hindernisbahn männlich/weiblich sowie den Bestzeiten von 15,57s (Rene Frost) und 8,52s (Isabell Klein) beim Hakenleitersteigen männlich/weiblich. In den Mannschaftsdisziplinen 4x100m Feuerwehrstafette und Löschangriff nass maßen sich 20 Teams und zeigten unter anderem auch im Löschangriff nass männlich/weiblich Bestzeiten von 22,63s (Team MV) und 25,53s (Team Lausitz). Im Löschangriff nass „Pokal des Landrates“ siegten in der Wertung „Frauen“ das Team Pießig mit 35,86 – in der Wertung „Männer“ – Team Prestewitz mit 30,97s – in der Wertung „Männer Ü40“ – Team Elbe Elster mit 46,72s.

 

Alle Ergebnisse gibt’s auf www.feuerwehrsport-statistik.de.

 

Verantwortlich für die Veranstaltung:

Kreisfeuerwehrverband Elbe Elster e.V.

Feuerwehrverein Kirchhain e.V.

Feuerwehr Sonnewalde - Löschzug II.

 

März 2018 - Übergabe Defibrillatoren an den Löschzug II

 

Übergabe von 3 Defibrillatoren und einem Notfallrucksack durch Sponsoren zum Eigenschutz der Kameradinnen und Kameraden

Übergabe-Defi-2

Übergabe-Defi-1

Rund 40 Kameradinnen und Kameraden und die Jugendwehr vom Löschzug II fuhren mit Ihren Fahrzeugen am 6. März 2018 zum Medizintechnik & Sanitätshaus Harald Kröger GmbH nach Massen. Hier wurde durch die Firma Medizintechnik Kröger und zahlreiche weitere Sponsoren 3 Defibrillatoren und ein Notfallrucksack zum Eigenschutz im Einsatz- und Übungsdienst, sowie für den Feuerwehrsport überreicht. Nach einem tragischen Unfall 2017 während des Dienstes, hier beim Training für den Feuerwehrsport, haben sich einzelne Kameraden zusammengeschlossen um Sponsoren für einen Defi zu gewinnen. Dank des großen Engagement vom Kamerad René Schädel aus Goßmar sind insgesamt drei Defibrillatoren – für jedes Fahrzeug vom Löschzug II – gestiftet worden.

 

Ein großer Dank gilt unseren Sponsoren: Baugeschäft Müller Pießig, Euronics Daniel Henze, Agrargenossenschaft Sonnewalde e.G., Hausmeisterservice Schuhmann, Futtermittel & Dienstleistungs GmbH, Rechtsanwaltskanzlei Dirk Pilz, Elektro-Center-Schaal Marco Schaal, Schlieper für Landmaschinen GmbH, Autohaus Cottbus MB, Taxi-, Mietwagen- und Busunternehmen Jens Bergin und insbesondere Frau Kröger-Schumann vom Medizintechnik & Sanitätshaus Harald Kröger GmbH aus Massen sowie dem Förderverein Dörfliches Leben Breitenau e.V. als Vertragspartner.

 

Auch der Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, sowie der Landtagsabgeordnete Rainer Genilke, Ordnungsamtsleiter der Stadt Sonnewalde Herr Tino Lehmann, Kreisbrandmeister Steffen Ludewig und Stadtbrandmeister Hans Joachim Sprotte folgten der Einladung und haben damit ein Zeichen zum Schutz für die ehrenamtliche Arbeit unserer Kameradinnen und Kameraden gesetzt.

 

Weiterhin danken wir unseren Kameradinnen und Kameraden die stets ihre Freizeit für den Dienst am Nächsten opfern und unseren Verantwortlichen, die aktiv den Nachwuchs fördern.

 

 Löschzug II, Stefanie Galle

 

März 2018 - Erste Hilfe-Lehrgang im Löschzug II

 

Am 03.03.2018 fand im Gerätehaus Breitenau ein Erste Hilfe Lehrgang für Ersthelfer und Helfer der Feuerwehr statt. 14 Kameradinnen und Kameraden folgten dem Aufruf sich in Erste Hilfe weiterzubilden und drückten 9 Stunden die Schulbank.

EH-LG-2018

Hauptthemen an diesem Tage waren:

 

- das Auffinden bewusstloser Personen

- das Absetzen des Notrufes

- die Herz-Lungen-Wiederbelebung

- der Einsatz eines Laiendefibrillators

- der Eigenschutz des Helfenden

- die Wundversorgung

Ein großer Dank gilt dem Ausbilder Herrn Nasdall für seine praxisnahe Lehrweise und allen Teilnehmern für ihre Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung zum Wohle unserer Gemeinschaft. Der nächste Erste Hilfe Lehrgang findet am 17.03.2018 im Gerätehaus Goßmar statt.

 

Löschzug II

HBM Trodler, BM Röming

 

November 2017 - Löschzug II - Zugausbildung & Öffentlichkeitsarbeit

 

Am 17. November trafen sich die Kameradinnen und Kameraden am Bahnhof in Möllendorf zu ihrer letzten gemeinsamen Ausbildung in diesem Jahr. Thema an diesem Tag war der Einsatz tragbarer Leitern nach FwDV10. Nach kurzer theoretischer Einweisung in die Handhabung der Leitern und die zu beachtenden Unfallverhütungsvorschriften ging es in 3 Gruppen an die Stationen - 3-teilige Schiebleiter, 4-teilige Steckleiter, Leiterbock und Hilfsgerät. Nach einem Brake wurde der gesamten Mannschaft an den jeweiligen Stationen nochmals die Vorgehensweise zum Aufbau sowie die zu beachtende UVV  dargelegt. Nach anschließender Herstellung der Einsatzbereitschaft ließen wir das Jahr auf der Leinwand bei frisch gegrilltem Revue passieren.

Am 29. November trugen die Kameradinnen und Kameraden im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit zur Komplettierung des Weihnachtsmarktes unseres Kooperationspartners der Firma "Medizintechnik Kröger" anlässlich ihres 10 jährigen Jubiläums am Standort Massen bei. Von 11 bis 20 Uhr präsentierten sie die facettenreiche ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr.

 

Ein herzlicher Dank gilt allen Kameradinnen und Kameraden, Helfern und Unterstützern die sich die Zeit genommen haben zum Gelingen der Veranstaltungen beizutragen.

 

Bürger, die gern an einer interessanten ehrenamtlichen Tätigkeit im Löschzug II teilhaben wollen, können sich gern persönlich oder per Mail an uns wenden.

 

Löschzug II

HBM Trodler, BM Röming