AKTUELLE MELDUNGEN STADT SONNEWALDE

 

23.06.2020

 

Info BAUSTELLE Kirchhainer Kreuzung Sonnewalde

Vom 29.6. - 10.7.2020 finden auf der Kreuzung B96/Kirchhainer Straße Schachtsanierungsarbeiten durch Firma Aarsleff statt.

Der Verkehr wird unter Ampelregelung in 3 Richtungen (Markt, Kirchhainer Straße, Finsterwalder Straße) geregelt.

Die Durchfahrt  "An der Brauerei" ist in dieser Zeit nur für Anwohner und Kunden des Friseursalon gestattet.

Ausfahrt für die Anwohner und Kunden dann über die Schulstraße, damit die Ampelregelung nicht behindert wird!

 

16.06.2020

 

Mit Datum vom 15. Juni 2020 ist die neue Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung-SARS-CoV-2-UmgV - siehe unten) in Kraft getreten.

 

Diese besagt in § 1, dass jede Person weiterhin aufgefordert ist, die allgemeinen Hygieneregeln und –empfehlungen des Robert-Koch-Institutes und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu beachten.

Das bedeutet u. a., dass im öffentlichen und privaten Bereich weiterhin ein Mindestabstand von

1,5 m zwischen Personen einzuhalten ist.

Das Abstandsgebot gilt nicht für Ehe- oder Lebenspartner, für Angehörige des eigenen Haushalts sowie für Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht und im Bereich der Kindertagesbetreuung im Sinne des Kindertagesstättengesetzes, sowie in den Bereichen der Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit und der Hilfen zur Erziehung.

Nachfolgend einige Auszüge der Verordnung:

Keine grundsätzlichen Kontaktbeschränkungen mehr

Die bisherigen Kontaktbeschränkungen entfallen. Das bedeutet, dass sich Freunde, Verwandte und Bekannte wieder treffen können, ohne eine bestimmte Obergrenze einhalten zu müssen. Private Zusammenkünfte oder Feiern im privaten oder familiären Bereich können also wieder ohne gewichtigen Anlass stattfinden.

Und auch hier gilt: Die Obergrenze in der Großveranstaltungsverbotsverordnung muss beachtet werden. Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden (Großveranstaltungen) bleiben bis einschließlich 31. August 2020 untersagt.

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen im Sinne der Umgangsverordnung sind alle öffentlichen und nichtöffentlichen planmäßigen, zeitlich eingegrenzten Zusammenkünfte, welche nach ihrem jeweils spezifischen Zweck vom bloßen gemeinsamen Verweilen an einem Ort abgegrenzt sind, auf einer besonderen Veranlassung beruhen und regelmäßig ein Ablaufprogramm haben. Hierzu gehören auch Gottesdienste und Zeremonien von Religionsgemeinschaften.

Darüber hinaus zählen zu den Veranstaltungen zum Beispiel Sportveranstaltungen, Messen, Ausstellungen, Volksfeste, Konzerte, Open-Air-Konzerte, Rock-Festivals, Umzüge, Wahlkampf-, Jubiläums-, Wohltätigkeits-, Theater-, Faschings- sowie Verkaufsveranstaltungen, Lehrveranstaltungen, Tagungen, Kongresse, Seminare, Zirkusse, Einweihungsfeiern, Richtfeste, Hochzeiten, Filmvorführungen, Parteitage, Partys, Stadtfeste, Kinderfeste und Paraden.

Die Obergrenze der Teilnehmenden wird für Veranstaltungen nun nur noch über die Großveranstaltungsverbortsverordnung geregelt: danach sind Veranstaltungen im Sinne der Umgangsverordnung mit bis zu 1.000 zeitgleich Anwesenden erlaubt.

Entscheidend bei der Durchführung ist: Die Veranstalterinnen und Veranstalter müssen auf der Grundlage eines Hygienekonzepts bei Veranstaltungen und Versammlungen, die unter freiem Himmel stattfinden, die Einhaltung der allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sicherstellen sowie den Zutritt und Aufenthalt der Teilnehmenden steuern und beschränken. Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen müssen die Veranstalterinnen und Veranstalter aufgrund des vergleichsweise höheren Infektionsrisikos zusätzlich für einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft sorgen sowie die Personendaten in einer Anwesenheitsliste zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung erfassen.

Sport

Sport in und auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist grundsätzlich erlaubt. Die Betreiberinnen und Betreiber müssen auf der Grundlage von Hygienekonzepten die Einhaltung der allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sowie die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts sicherstellen. Außerdem müssen regelmäßig die im jeweiligen Einzelfall erforderlichen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen erfolgen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Geräten. Beim Sport in geschlossenen Räumen muss zusätzlich für eine ausreichende Raumlüftung gesorgt und müssen Personendaten in einer Anwesenheitsliste zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung erfasst werden.

In allen Fällen muss die Sportausübung kontaktfrei erfolgen (ausgenommen sind die Personen, für die das Abstandsgebot nicht gilt, zum Beispiel Ehe- oder Lebenspartner, Angehörige des eigenen Haushalts sowie Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht). Dies gilt nicht für den Schulbetrieb.

Das bedeutet, dass im Amateurbereich Sportarten wie zum Beispiel Fußball, Handball oder Basketball nur im kontaktfreien Training möglich sind, aber noch nicht im regulären Spielbetrieb (zum Beispiel Punkt- und Pokalspiele).

 

Gaststätten                                                                                                                                                                                      Gaststätten, Kneipen, Bars und vergleichbare Einrichtungen können wieder ohne zeitliche Einschränkungen für ihre Gäste öffnen. Aber auch sie müssen die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts sowie den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft sicherstellen. Und sie müssen die Personendaten der Gäste in einer Anwesenheitsliste zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung erfassen.

Hier finden Sie die gesetzlichen Grundlagen zum Nachlesen:

 

Umgangsverordnung vom 12.06.2020

 

Bußgeldkatalog vom 12.06.2020

 

 

Ich möchte mich bei allen Einwohnerinnen und Einwohnern von Sonnewalde und den Ortsteilen für das Durchhaltevermögen und die Einhaltung der Regeln bedanken.                Nur so war und ist es uns möglich, die Ausbreitung des Virus zu beherrschen.

 

Wenn wir uns nun auch weiterhin alle an die Vorgaben halten, werden wir auch diese Situation meistern und hoffentlich bald überstanden haben.

 

Felix Freitag

Bürgermeister

 

11.06.2020

Info der KITA SONNEWALDE

Informationen des Hortes Sonnewalde

Liebe Eltern,

ab Montag, dem 15.06.2020,  werden wir in unserer Kita wieder zum Regelbetrieb übergehen.

In der Schule wird weiterhin, bis zum Schuljahresende, in kleinen Lerngruppen gearbeitet.

Kinder, die nicht am Unterricht teilnehmen und somit den Hort besuchen, bekommen ihr Mittagessen täglich im Hort.

Bitte berücksichtigen Sie Ihre vereinbarten Betreuungszeiten.

Ihr Kita- Team

 

 

28.05.2020

 

Gemäß § 6 der zweiten Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

vom 27. Mai 2020 (SARS-CoV-2-EindV)  sind Mehrzweckgebäude nur für den

kontaktfreien Trainingsbetrieb (keine weitere Nutzung) ab dem 28. Mai 2020 wieder geöffnet.

Das Abstandsgebot gem. § 1, die in § 3 genannten Hygieneregeln, sowie die Regeln des

§ 6 Abs. 1 Nr. 1 - 7  sind strikt einzuhalten.

Die in § 6 Abs. 1 Nr. 5 zu führende Anwesenheitsliste ist über einen Zeitraum

von 4 Wochen aufzubewahren und der Stadt jederzeit auf Verlangen vorzulegen.

 

Zweite Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung vom 27. Mai 2020

 

15.05.2020

 

Die Betreibung eines anlassbezogenen, vorübergehenden Gaststättengewerbes nach § 2 Abs. 2 BgbGastG ist aufgrund der SARS-CoV-2-EindV bis zunächst 05.06.2020 nicht möglich. Aus diesem Grund wird die Stadt Sonnewalde bis zum oben genannten Zeitpunkt keine Ausschankgenehmigung nach § 2 Abs. 2 BbgGastG erteilen.

 

Auslegung der Verordnung des Landkreises EE vom 14.05.2020

 

12.05.2020

 

Seit dem 09.05.2020 ist der Besuch und die Nutzung öffentlich zugänglicher Spielplätze und -flächen unter freiem Himmel durch Kinder gestattet. Voraussetzung ist, dass Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr nur mit einer anwesenden aufsichtsbefugten Person,

die die Einhaltung der Abstandsgebots- und Hygieneregeln sicherstellt, sich dort aufhalten darf.

 

Ab dem 15.05.2020 dürfen öffentliche und private Sportanlagen unter freiem Himmel zur Wahrnehmung schulischer Bewegungsangebote und für kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport genutzt werden.

Die Nutzung schließt WC-Anlagen und das Betreten von Gebäuden zum Entnehmen und Zurückstellen von Sportgeräten ein.

Andere Sanitäreinrichtungen sowie Umkleideräume und –kabinen von Sportanlagen dürfen nicht genutzt werden!

 

Ab 15.05.2020 dürfen Gaststätten, die zubereitete Speisen anbieten, einschl. Cafés von 06:00 – 22:00 Uhr öffnen. Voraussetzung ist, 

das der Betreiber/die Betreiberin die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sicherstellt.

 

Ab 15.05.2020 dürfen Campingplätze, Wohnmobilstellplätze, Ferienwohnungen u. –häuser sowie Charterboote mit Übernachtungsmöglichkeit wieder geöffnet werden, sofern die jeweilige Unterkunft über eigene sanitäre Anlagen / Ausstattungen verfügt.

Sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen bleiben geschlossen!

 

gesetzliche Grundlagen hierfür:

 

Zweite Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2 Quarantäneverordnung v. 08.05.2020

Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Nr. 28

 

Verordnung über das Verbot von Großveranstaltungen vor dem Hintergrund der SARS-CoV-2 Pandemie in Brandenburg v. 08.05.2020

Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Nr. 29

 

Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg v. 08.05.2020

Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Nr. 30

 

11.05.2020

 

Ab dem 08.05.2020 gilt die neue SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg.

Deshalb gilt ab dem 11.05.2020 ein aktualisiertes Antragsformular für die Notfallbetreuung !

 

Antrag Notfallbetreuung NEU ab 11.05.2020

 

Die kritischen Infrastrukturbereiche wurden hier erneut ergänzt um:

- das Bestattungswesen

- die Post

- Saisonbeschäftigung in der Landwirtschaft

- Drogeriemärkte

- Güterverkehr

- Banken und Sparkassen - ergänzt wurde hier - " ... für die Aufrechterhaltung des Zahlungsverkehrs"

 

 

05.05.2020

 

Ab dem 11.05.2020 wird die Stadtverwaltung wieder unter Auflagen für Sie mit folgenden Sprechzeiten nach telefonischer Terminvereinbarung geöffnet sein:

 

Dienstag                                           09:00 – 12:00  und  14:00 – 18:00 Uhr

 

Auflagen zur Beachtung:

Es ist nur 1 Besucher pro Büro zugelassen. Es liegen hier in den Büros Anwesenheitslisten aus,

in die sich jeder Besucher eintragen muss. Der Wartebereich befindet sich vor der Stadtverwaltung.

Bitte klingeln Sie vorn an der Eingangstür und melden sich an, sie werden dann entsprechend eingelassen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass es aufgrund der geltenden Hygienevorschriften zu längeren Wartezeiten

kommen kann.

 

Die telefonische Erreichbarkeit der Stadtverwaltung ist nach wie vor zu folgenden Zeiten gewährleistet:

 

Dienstag                                  08:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch/Donnerstag          08:00 – 15:00 Uhr

 

 

23.04.2020

 

Antrag Notfallbetreuung - NEU!

 

Der Betrieb von Kindertagesstätten sowie die Erteilung von Unterricht werden weiterhin bis zum 8. Mai 2020 untersagt:

Bitte beachten Sie hierzu die Allgemeinverfügungen des Landkreises Elbe-Elster:

 

Allgemeinverfügung des Landkreis Elbe-Elster über das Verbot des Betriebs von Kindertagesstätten vom 22.04.2020

Allgemeinverfügung Kita 22.04.2020

 

Allgemeinverfügung des Landkreis Elbe-Elster über das Verbot der Unterrichtserteilung an

Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft vom 22.04.2020

Allgemeinverfügung Schule 22.04.20200

 

22.04.2020

 

Die Stadtverwaltung bleibt voraussichtlich bis zum 04.05.2020 für den Bürgerkontakt geschlossen.

Wir sind aber weiterhin telefonisch für Sie in der Zeit von Montag - Donnerstag von 08:00 - 15:00 Uhr erreichbar.

Öffentliche Auslegungen finden Sie im Schaukasten vor der Stadtverwaltung (bitte Unterlagen zum Lesen entnehmen -

Schaukasten öffnen!)

 

08.04.2020

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Coronavirus hat unseren Alltag mittlerweile vollständig umgekrempelt. Die Einschränkungen betreffen uns mehr oder weniger alle. Und wir wissen nicht, wie lange diese Situation uns begleiten wird. Sollten die getroffenen Maßnahmen nicht zum gewünschten Erfolg führen, müssen wir mit weiteren drastischen Einschnitten rechnen.

Daher meine eindringliche Bitte an Sie:

Bleiben Sie bitte zu Hause! Verlassen Sie ihr zuhause nur, wenn es unbedingt notwendig ist, wie z.B. für den Weg zur Arbeit, zum Arzt oder zum Einkauf von Lebensmitteln oder für einen Spaziergang an der frischen Luft.

Darüber hinaus bitte ich Sie, ebenfalls alle sozialen Kontakte, soweit möglich, zu vermeiden,

vor allem auch jetzt an den Osterfeiertagen.

Wenn wir uns gemeinsam diszipliniert verhalten und uns an die tagesaktuellen vorgegebenen Regeln und Empfehlungen halten, haben wir die größtmögliche Chance die Krisensituation zu überwinden.

 

Mittlerweile ist der Bußgeldkatalog des Landes Brandenburg am 02.04.2020 in Kraft getreten. Hier drohen hohe Geldstrafen, wenn man sich nicht an die Regeln hält, das muss nicht sein!

 

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen der Gremien der Stadt Sonnewalde, schöne Ostertage.

Kommen Sie gesund durch diese Zeit!

 

Ihr Bürgermeister

Felix Freitag

 

26.03.2020

 

Werte Eltern!

Das Land fördert die Beitragsfreiheit ab dem 1. April 2020 für Eltern, die NICHT die Notfallbetreuung in Krippe, Kita und Hort in Anspruch nehmen. Darüber hat sich die Landesregierung nach intensiven Gesprächen mit den kommunalen Spitzenverbänden am 25. März 2020 verständigt. Das bedeutet konkret, dass die Gebühr am 20.04.2020 nicht eingezogen wird bzw. bei den Selbstzahlern nicht überwiesen werden muss. Für die Zukunft wird dann geschaut, wie lange die Schließung der Einrichtungen fortbesteht. Die Allgemeinverfügung Kita-Verbot des Landkreises gilt derzeit vom 18.03.2020 bis zum 19.04.2020.

 

Felix Freitag

Bürgermeister

 

24.03.2020

 

Heute möchte ich mich,

auch im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung,

an Sie wenden und Ihnen meinen herzlichen DANK aussprechen.

Die durch unsere Mitarbeiter des Ordnungsamtes am gestrigen Montag durchgeführte Vorortkontrolle, in Hinsicht auf die Umsetzung der in der „Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus – SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg vom 22.03.2020“ genannten infektionsschutzrechtlichen Anordnungen, ergab keine Beanstandungen.

DANKE, an alle Gewerbebetreibende, dass Sie die notwendigen Schritte zur Einhaltung der in der Eindämmungsverordnung genannten Maßnahmen in so kurzer Zeit umgesetzt haben.

 

DANKE, an alle Bürgerinnen und Bürger, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller systemrelevanten Berufe und all Diejenigen, die in dieser Zeit an Andere denken und diese unterstützen.

 

Ich appelliere an Sie, auch weiterhin die Verhaltensregeln strikt zu beachten und einzuhalten.

Nur miteinander und unter Rücksicht aufeinander können wir versuchen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und einzudämmen.

 

Felix Freitag

Bürgermeister

 

23.03.2020

 

Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 22.03.2020

 

Liebe Mütter und Väter schulpflichtiger Kinder,

die jetzt rund um die Uhr zu Hause betreut werden müssen, wenn Sie Informationen oder Beratung benötigen, steht Ihnen unsere Kinder-, Jugend- und Familienkoordinatorin Cordula Mittelstädt von Montag bis Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr telefonisch unter 0152-33992792 zur Verfügung. 
Schriftliche Anfragen richten Sie an 
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	               	
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       		
	       				
	       		
		      		
20.03.2020

 

Unterstützung von Unternehmen im Landkreis

Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung telefonisch zu Themen der Wirtschaft erreichbar

 

Die Kreisverwaltung Elbe-Elster hat zu verschiedenen Themen Corona-Hotlines geschaltet. Diese sind von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr erreichbar. Unter der Rufnummer 035341 497150 stehen MitarbeiterInnen der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH als Ansprechpersonen für Unternehmen zur Verfügung. Aktuelle Informationen zu Unterstützungsprogrammen und Ansprechpartnern finden Interessenten auch unter www.rwfg-ee.de.

 

19.03.2020

 

Werte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sonnewalde,

als weitere Maßnahme zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus haben wir uns entschieden, die Osterfeuer 2020 in den Ortslagen der Stadt Sonnewalde nicht zu genehmigen

 

Felix Freitag

Bürgermeister

 

Weisung LKEE Osterfeuer

 

18.03.2020

 

Werte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sonnewalde,

am gestrigen Tag mussten wir leider aufgrund der Situation, der Anordnungen des Bundes und des Landes Brandenburg dazu

Maßnahmen wie u. a. die Schließung der Gemeindehäuser und Spielplätze und weitere Maßnahmen veranlassen.

Wir bitten nochmals um Verständnis dafür!

Es ist notwendig und unumgänglich die persönlichen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, deshalb werden diese Anordnungen so streng umgesetzt.

Ich denke es ist in unserer aller Interesse uns jetzt bestmöglich zu schützen.

 

Felix Freitag

Bürgermeister

 

Eindämmungsverordnung vom 17.03.2020 des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz

 

 

17.03.2020

 

 

Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie - Pressemitteilung der Staatskanzlei des Landes Brandenburg vom 17.03.2020

Pressemitteilung 17.03.2020

 

 

 

Am Mittwoch, 18.03.2020 soll folgende Regelung der Bundesregierung in Kraft treten:

 

I. Ausdrücklich NICHT geschlossen wird: der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Vielmehr sollten für diese Bereiche die Sonntagsverkaufsverbote bis auf weiteres grundsätzlich ausgesetzt werden. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesen bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.
II. Für den Publikumsverkehr zu schließen sind:
 - Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
 - Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen
 - Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
 - Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
 - der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
 - alle weiteren, nicht an anderer Stelle dieses Papiers genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center
  - Spielplätze.
III. Zu verbieten sind:
 - Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen
 - Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.
IV. Zu erlassen sind:
 - Besuchsregelungen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheime und besondere Wohnformen im Sinne des SGB IX sowie ähnliche Einrichtungen, um den Besuch zu beschränken (zB Besuch einmal am Tag, für eine Stunde, allerdings nicht von Kinder unter 16 Jahren, nicht von Besuchern mit Atemwegsinfektionen, etc.)
 - in den vorgenannten Einrichtungen sowie in Universitäten, Schulen und Kindergärten, soweit deren Betrieb nicht gänzlich eingestellt wird, ein generelles Betretungsverbot für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten im Ausland oder besonders betroffenen Regionen im Inland nach RKI-Klassifizierung aufgehalten haben
 - Auflagen für Mensen, Restaurants, Speisegaststätten und Hotels, das Risiko einer Verbreitung des Corona-Virus zu minimieren, etwa durch Abstandsregelung für die Tische, Reglementierung der Besucherzahl, Hygienemaßnahmen und –hinweise
 - Regelungen, dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden können,
 - Regelungen, dass Restaurants und Speisegaststätten generell frühestens ab 6 Uhr zu öffnen und spätestens ab 18 Uhr zu schließen sind.

 

Link Bundesanzeiger: 

 

 

 

16.03.2020

Information der Stadt Sonnewalde

 

Notbetreuung für Kinder deren Eltern in "infrastrukturkritischen" Berufen tätig sind

Ab Mittwoch, 18. März 2020 findet in der Kita / Hort "Fröbels Sonnenkinder" in Sonnewalde die Notbetreuung statt.

Anspruch darauf haben Kinder, deren Sorgeberechtigte in sogenannten "infrastrukturkritischen" Berufen arbeiten

(siehe Antrag Betreuungsbedarf).  Den Antrag auf Notbetreuung erhalten Sie in den jeweiligen Einrichtungen oder

hier zum Download Antrag Notbetreuung

Diesen geben Sie bitte schnellstmöglich bei der Stadt Sonnewalde per Email

oder per Post: Stadt Sonnewalde, Schulstraße 3, 03249 Sonnewalde ab.

 

Schließung der öffentlichen Einrichtungen der Stadt Sonnewalde

Hiermit geben wir bekannt, dass alle öffentlichen Einrichtungen der Stadt Sonnewalde vorläufig bis 19.04.2020 geschlossen bleiben:

 

- Stadtverwaltung Sonnewalde

   Die Stadtverwaltung Sonnewalde ist ab Dienstag, 17.03.2020  bis 19.04.2020 für den Besucherverkehr geschlossen.

   Die Mitarbeiter sind anwesend und telefonisch oder per Email

   von Montag - Donnerstag in der Zeit von 08:00 - 15:00 Uhr erreichbar.

 

- Grundschule Sonnewalde

   Der Schulbetrieb wird ab Mittwoch, 18.03.2020 bis einschließlich 19.04.2020 untersagt, d.h. die Schule bleibt geschlossen.

   Die Schüler erhalten am Montag und Dienstag Aufgaben für zu Hause.

 

- Kindereinrichtungen

  Die Kita "Fröbels Sonnenkinder" Sonnewalde bleibt für die Notbetreuung geöffnet.

  Die Kita "Zwergenland" Goßmar und die Kita "Rasselbande" Zeckerin werden ab Mittwoch, 18.03.2020 - 19.04.2020 geschlossen.

  Die Kita "Wichtelland" Münchhausen (Elternverein Wichtelland e. V.) wird ab Mittwoch, 18.03. - 19.04.2020 ebenfalls geschlossen.

 

- Kulturhaus Sonnewalde

  Das Kulturhaus Sonnewalde bleibt vom 16.03.2020 bis 19.04.2020 geschlossen.

 

- Jugendclubs

  Die Jugendclubs bleiben vom 16.03.2020 bis 19.04.2020 geschlossen.

 

- Feuerwehrgerätehäuser

  Die Feuerwerhrgerätehäuser bleiben vom 16.03.2020 bis 19.04.2020 geschlossen (ausgenommen davon sind Einsatzzeiten!).

 

- Dorfgemeinschaftshäuser

  Die Dorfgemeinschaftshäuser bleiben vom 16.03.2020 bis 19.04.2020 geschlossen.

 

- Heimatmuseum im Vorderschloss Sonnewalde

  Auch das Heimatmuseum bleibt vom 16.03.2020 bis 19.04.2020 geschlossen

 

Grundlagen für diese Maßnahmen bilden die Allgemeinverfügungen des Landes Brandenburg und des Landkreises Elbe-Elster:

 

Allgemeinverfügung des Landkreises Elbe-Elster vom 16.03.2020 über das Verbot des Betriebs von Kindertageseinrichtungen und nicht erlaubnispflichtigen Einrichtungen zur Beherbergung von Kindern und Jugendlichen

Allgemeinverfügung Kita

 

Allgemeinverfügung des Landkreises Elbe-Elster vom 16.03.2020 über das Verbot der Unterrichtserteilung von Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft

Allgemeinverfügung Schule

 

 

 

15.03.2020

Elterninformation des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport - 15.03.2020

- Untersagung der Erteilung von Unterricht ab Mittwoch, 18.03. - 19.04.2020

- Regelung zur Notbetreuung für Kinder von Erziehungsberechtigten aus kritischen Infrastrukturbereichen

=> Elterninformation des Ministeriums

 

 

13.03.2020

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

aus aktuellem Anlass werden bis auf Weiteres alle Sitzungen der Ortsbeiräte, Ausschüsse und der Stadtverordnetenversammlung abgesagt. 

Auch die für Sonntag, 15.03.2020 geplante Frauentagsfeier der Senioren in Zeckerin findet nicht statt.

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass die brandenburgische Landesregierung im Rahmen einer Sondersitzung die Aussetzung des Schulbetriebs ab Mittwoch, 18. März 2020, beschlossen hat.

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat sich auf die Einstellung des Betriebs von Schulen,

von Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung (einschließlich Internate und Wohnheime) vorbereitet und entsprechende Regelungen getroffen.

 

Wir halten Sie über weitere Maßnahmen auf dem Laufenden.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Felix Freitag

Bürgermeister

 

Weiterführende Informationen über den Corona - Virus

erhalten Sie auf der Internetseite des Landkreises Elbe-Elster:

https://lkee.de/Service-Verwaltung/Kreisverwaltung/Gesundheitsamt/Coronavirus

 

 

 

 

 

 

 

Werte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sonnewalde und deren Ortsteile,

 

ich möchte Ihnen auf diesem Wege die besten Wünsche für das nun begonnene Jahr 2020 aussprechen.

Ein Jahr das für uns alle Neues bereithält. Vor allem jedoch wünsche ich uns Gesundheit und Optimismus, dies soll die Basis für ein harmonisches Miteinander sein.

 

Weiterhin möchte ich diese Gelegenheit nutzen, mich nochmals für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen zu bedanken.

Sie haben mir somit die Möglichkeit gegeben, als Ihr Interessenvertreter engagiert zu agieren und mich für Ihre Belange einzusetzen. Als Ihr neuer Bürgermeister will ich vor allem für unser aller Wohl einstehen, denn Sonnewalde - das sind wir alle!

 

Mit meinem Amtsantritt stand im Rathaus ein Generationswechsel an, denn den geschiedenen Bürgermeister, Herrn Werner Busse, und mich trennen mehr als 35 Jahre. Ich danke auch ihm für seine geleistete Arbeit. Er übergab mir eine gut aufgestellte Verwaltung mit motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Viele seiner Ideen konnte er so auch in die Wirklichkeit umsetzen, einige werden wir final auf den Weg bringen. Doch nun kehrt auch in der Verwaltung ein frischer Wind ein,

neue Ideen und Ansätze, andere Blickwinkel und Meinungen. Es wurde gemeinsam viel geschaffen und erreicht,

dieses aktive Gestalten wird auch meine tägliche Arbeit bestimmen.

 

Ich wünsche mir für unsere gemeinsame Zukunft vor allem Verständnis, Verständnis füreinander und die Sorgen, Ängste oder auch Nöte unserer Nachbarn, Freunde, Mitbürgerinnen und Mitbürger. Offene Dialoge und ein fairer Umgang sind hierfür wesentliche Grundlage. Wir haben gemeinsam viele Herausforderungen zu meistern - gehen wir es an.

 

In diesem Sinne wünsche ich uns nur das Allerbeste für das erste gemeinsame Jahr.

 

Herzlichst und mit besten Grüßen

Ihr Bürgermeister

Felix Freitag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir stellen vor

Vorschaubild für: Breitenau

Die Breitenauer mussten ganz nett lange waren, bis die Mönche aus dem Kloster Dobrilugk endlich die Feder schwangen und ... [mehr]